Bord-Gästebuch SY DAPHNE

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 3.236.159.130.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
Stephan Stephan schrieb am 15. Oktober 2019 um 12:51 pm:
Nachdem ich schon bei der Baltic Sea-Tour 2018 für eine Woche zwischen Lettland und Estland Gast auf der DAPHNE sein durfte, reizte mich diesmal das Anheuern für einige Tage auf dem Atlantik. Start also am 27. September 2019 im Hafen von Porto (nach gefühlt ewiger Flixbusfahrt vom Flughafen Lissabon). Gleich am nächsten Morgen gab es nach dem Frühstart erste unheimliche Begegnungen mit Nebel, den atlantik-typischen hohen langen Wellen und einem herumstreunenden Frachter vor der Hafeneinfahrt. Ordentlich Dünung und kaum Wind - nicht gerade die perfekte Kombi, dafür blieb Zeit mit Uta und Micha viel zu klönen. Immerhin mußten ja die zeitgleich stattfindenden Kenia-Koalitionsverhandlungen durch die rot-grüne Besatzung aus der Ferne kommentiert und begleitet werden.

Kaum Wind hielt uns 3 Tage in Figuera da Foz fest, anschließend ging es nach Nazaré, berühmt für die extrem hohen Surferwellen (die wir nicht sahen...). Ein langer Schlag endete erst nachts in Cascais an der Tejo-Mündung - schön, um halb 1 im Dunkeln und müde an einer unbeleuchteten Großtonne vorbeizuzischen 😉 Die Hafentage in Oeiras boten mir Zeit für einen Radausflug zum Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt des eurasichen Festlands. Die Brecher an der Hafenmauer waren beeindruckend.
Letzte Etappe für mich nach Sinés, schön wars! (Der ursprüngliche Plan hätte mich bis an die Algarve gebracht. Das mußte ich jetzt mit dem Mietwagen zurücklegen, um mit meiner Family hier noch 10 Tage Herbstferien zu verbringen). Uta und Micha haben wir dann für ein abendliches Treffen einige Tage später noch in Sagres getroffen. Sail away ihr beiden!